Erste Hilfe

Erste Hilfe bei Problemen mit der herausnehmbaren, losen Zahnklammer:

Vermehrter Speichelfluss / Schluckprobleme!?!

Eine vermehrte Speichelproduktion nach dem Einsetzen einer losen Klammer ist zwar etwas unangenehm aber ganz normal. Nach ein paar Tagen normalisiert sich der Speichelfluss wieder.

Auch anfängliche Schluckprobleme („Schlürfen“) besonders nach dem Einsetzen von oberen Klammer hören nach ein paar Tagen wieder auf.

Klammer gebrochen/rau o.ä.!?!

Passt die Klammer nicht mehr richtig ( z.B. Druckstelle) oder es ist etwas abgebrochen, scharfkantig und piekst, sollte die Klammer nicht weiter getragen werden.

Bitte direkt bei uns anrufen – es wird dann kurzfristig ein Termin zur Reparatur angeboten.

Lose Klammer verloren!?!

Keine Panik, dass kann jedem mal passieren. Ganz in Ruhe überlegen wo die Klammer sein könnte und nochmals gründlich suchen – oft „taucht“ die Klammer wieder auf.

Falls nicht, bitte sofort einen Termin bei uns vereinbaren. Meist wird dann ein neuer Abdruck erforderlich um die neue Klammer herzustellen.

Erste Hilfe bei Problemen mit der festen Zahnklammer:

Ein Bracket oder Band ist lose!?!

Dies passiert immer im Urlaub oder am Wochenende 🙂 und erfordert keinen sofortigen Handlungsbedarf. Das Band oder Bracket ist in der Regel mit dem Draht verbunden, so dass dies erst mal so belassen werden kann.

Der Bogen piekst!?!

Das störende Bogenende mit dem von uns mitgegebenen Wachs abdecken, manchmal hält das Wachs nicht so gut, dann kann auch zuckerfreies Kaugummi verwendet werden.

Der Bogen ist raus und steht ab!?!

Man kann versuchen den Draht wieder einzusetzen (zB mit einer Pinzette) – falsch machen kann man dabei nichts, Sollte dies nicht funktionieren kann auch wieder Wachs oder zuckerfreies Kaugummi helfen.

Bitte den Bogen am Ende nicht selber abschneiden oder abknipsen, dies kann, da das Drahtstück nach dem Kürzen abspringt zu Verletzungen führen.

Ein oder mehrere Gummis sind abgegangen!?!

Wenn dabei nichts stört braucht kein gesonderter Termin vereinbart werden. Es reicht uns beim nächsten regulären Termin darauf hinzuweisen.

Stellen Sie jedoch Veränderungen oder Verschiebungen an den Zähnen fest, bitte einen vorzeitigen Termin vereinbaren.

Probleme mit dem Gaumendraht (TPA) oder dem Lip Bumper!?!

Das Schlucken ist nach Einsetzen des Gaumendrahtes erst mal erschwert, nach einer gewissen Eingewöhnungszeit gibt sich dies aber wieder.

Durch den Gaumendraht/Lip Bumper kann es zu einem leichten Abruck in der Zunge/Lippe kommen – dies ist nicht schlimm.

In seltenen Fällen entzündet sich die Zunge/Lippe jedoch, dann bitte anrufen und einen Termin vereinbaren. Den Lip Bumper dann bitte nicht mehr einsetzen. Der Gaumendraht (TPA) kann nicht selbst entfernt werden!

Zusatz-Tipp zur Verwendung von Schutzwachs:

Das Wachs hält besser wenn die störende, Stelle vor Aufbringen des Wachses gut getrocknet und das Wachs vorher zwischen den Fingern etwas „weich geknetet“ wird. Das Wachs ist nur eine kurzfristige Soforthilfe! Bitte vereinbaren sie direkt einen Termin zur Reparatur.

Nach dem Essen oder Zähneputzen muss das Wachs erneuert werden.

Schmerzen:

Jede Spange bedeutet für den Patienten ein „ungewohntes Objekt“ im Mund. Es braucht eine gewisse Zeit sich daran zu gewöhnen und Startschwierigkeiten (Druckgefühl, Speichelfluss, Aussprache etc.) sind normal.

Bei losen Spangen kann zu Anfang die Tragezeit langsam auf die gewünschte Tragedauer gesteigert werden. Lose Spangen zu Beginn viel tagsüber tragen und beim Sprechen nicht herausnehmen – so gewöhnt man sich am schnellsten daran.

Bei bestehenden Problemen auch nach der Eingewöhnungszeit oder dauerhaften Schmerzen bitte anrufen und einen Termin vereinbaren.

Niemand soll mit seiner Spange leiden!