Feste Zahnspangen (Speed, Damon, Lingual, Incognito)

Feste Zahnspangen – für exaxt dosierbare Zahnbewegungen

Auf den Zähnen befestigte Klammern (Brackets) werden mit einem Metalldraht verbunden. Durch die Einstellung des Drahts können die Kräfte und somit die Zahnbewegungen exakt dosiert werden. Selbst komplizierte Zahnwurzelbewegungen sind möglich. Neben Metallbrackets gibt es auch durchsichtige Keramikbrackets.

Selbstligierende, ligaturenfreie SPEED – Brackets – aktiv, selbstregulierend

Bei selbstligierenden Brackets entfallen die Gummi- oder Drahtligaturen, die der Befestigung des Behandlungsdrahtes dienen. SPEED-Brackets besitzen eine hochelastische Haltefeder, die Energie speichern und diese dann kontinuierlich, langsam und mit einer geringen kaum spürbaren Kraft abgeben kann. Die Zahnbewegungen sind durch die geringen physiologisch wirkenden Kräfte wesentlich biologischer, schonender und Beschwerden treten deutlich weniger auf. Zusätzlich zeichnen sich SPEED- Brackets durch eine geringere Größe (bis zu dreimal kleiner als andere Brackets) und eine bessere Ästhetik aus. Die Bracketverkleinerung reduziert Lippen- und Wangenirritationen und vereinfacht die tägliche Mundhygiene deutlich. Zusammenfassend liegen die Hauptvorteile dieser Brackets im wesentlich besseren Tragekomfort, einer kontrolliert biologischen Zahnbewegung und der oftmals verkürzten Behandlungszeit. Mit diesem Bracketsystem werden die biologischen Kräfte der Mund und Wangenmuskulatur optimal genutzt und die Zähne sehr schonend bewegt. Zahnextraktionen können somit meistens vermieden werden.

Unsichtbare Zahnspangen – Lingualtechnik- Incognito

Bei der Lingualtechnik werden die Brackets auf den Innenseiten der Zähne – von aussen nicht sichtbar – befestigt. Unsere Praxis ist speziell für das weltweit am häufigsten eingesetzte linguale Bracketsystem „Incognito“ zertifiziert.